Anlieferbedingungen

Anliefer- und Kennzeichnungsrichtlinie für Eingangsmaterialien (Werbeversand)

Die vorliegende Richtlinie ist für jedwede Warenanlieferung gültig. Abweichungen können im Einzelfall im Vorfeld festgelegt werden.

1. Lieferanschrift:

Bei der Anlieferung von Materialien ist stets die folgende Adresse vollständig und gut lesbar auf allen Lieferscheinen und Warenbegleitpapieren anzugeben:

KS-Europe s.r.o.
Komenského 598
33203 Šťáhlavy
Tschechische Republik

Anmeldung an der Pforte.

2. Lieferschein:

Eine Warenannahme ist nur möglich, wenn der Anlieferung ein Lieferschein mit folgenden Angaben beigefügt ist:

• Lieferant und Anschrift
• Versanddatum / Lieferdatum
• Unsere Rahmenauftragsnummer (soweit bekannt)
• Besteller, Bestelldatum, Bestellnummer, Projektbezeichnung
• Gesamtstückzahl der Sendung, ggfls. Angaben zur noch offenen Restmenge
• Stückzahl je Anliefereinheit
• Gesamte Paletten-Anzahl und gesamte Anzahl der Iosen Packstücke
• Artikel- und Materialbezeichnung inkl. Versionsnummer

3. Palettenzettel:

Die Paletten müssen jeweils an einer langen und einer kurzen Seite mit einem Palettenzettel versehen sein. Dieser sollte die folgenden Angaben enthalten:

• Lieferant
• Besteller
• Stückzahl auf der Palette
• Artikel- und Materialbezeichnung inkl. Versionsnummer

4. Annahmezeiten / Erreichbarkeit:

Zu den folgenden Zeiten können Waren angeliefert werden (feiertags ausgenommen):

Montag
06.00 Uhr bis 24.00 Uhr

Dienstag bis Freitag
00.00 Uhr bis 24.00 Uhr

Samstag
00.00 Uhr bis 04.00 Uhr

Für Auflagen über 500.000 Stück muss zwingend ein Anlieferplan im Voraus mit KS-Europe abgestimmt werden. Die Anlieferung aller Waren erfolgt zum beauftragten Termin, frühestens 2 Werktage vor Beginn der jeweiligen Bearbeitung (Druckbeginn, Falzbeginn, Heftbeginn oder Kuvertierbeginn).

Bei der Reihenfolge der Warenannahme gehen Terminanmeldungen innerhalb des vereinbarten Zeitfensters immer vor einer evtl. Warteliste.

Früher oder später eintreffende Anlieferungen können nur in abgestimmten Einzelfällen angenommen werden. KS-Europe behält sich vor, entsprechenden Zusatzaufwand in Rechnung zu stellen. Komplette LKW-Lieferungen sollten mindestens 24 Stunden (besser 48 Stunden) im Voraus mit Ankunftsdatum und Uhrzeit (+/- 1 Stunde) per E-Mail: palaviso@ks-europe.com avisiert werden, um dadurch die Abfertigungszeiten zu minimieren.

5. Information zur Anlieferung:

Bei der Anlieferung werden die LKWs über Rampen entladen, eine seitliche ist nur in Ausnahmefällen nach Abstimmung möglich. Bei der Warenannahme kann nur die Anzahl der angelieferten Paletten, Karton usw. sowie die äußerliche Unversehrtheit der Versandpackung quittiert werden. Beschädigungen der Ware bei Anlieferung lässt sich KS-Europe vom Fahrer auf dem Frachtbrief / Lieferschein bestätigen.

6. Sortenreine Anlieferung:

Verpackungseinheiten sind sortenrein anzuliefern. In einer Anliefereinheit dürfen nicht mehrere Artikel gemischt verpackt sein. Jede Verpackungseinheit muss von außen gut sichtbar an beiden Stirnseiten mit Artikelnummer und Menge der Verpackungseinheit gekennzeichnet sein. Bei einem Wechsel der Mengen in einer Verpackungseinheit muss diese Information auf der Palette und der Verpackungseinheit klar ersichtlich sein.

7. Ladehilfsmittel und Verpackung:

Alle Anlieferungen sind auf Euro-Pool-Paletten 1.200×800 mm vorzunehmen. Diese Paletten müssen nach UIC-Richtlinie 435-4 tauschfähig sein. Euro-Pool-Paletten werden, wenn sie keine Beschädigungen aufweisen, im Wareneingang direkt nach der Anlieferung getauscht. Die Anlieferung auf Einwegpaletten ist nur nach vorheriger Absprache möglich.

Bei nicht ausreichender Liefermenge dürfen auch Einzelkartons angeliefert werden wobei Punkt 4 und 5 zu beachten sind. Das Maximalgewicht einzelner Pakete darf 20 kg nicht überschreiten. Gitterbox-Paletten und andere Transportbehälter werden nicht getauscht.

8. Anforderungen an das Material für die technische Weiterverarbeitung:

Sämtliche angelieferten Materialien müssen in Art und Form eine einwandfreie sofortige Verarbeitung gewährleisten, ohne dass zusätzliche manuelle Aufbereitung notwendig wird. Materialien, die aufgrund zu frischer Druckfarbe verklebt sind oder durch kanten, Quetschfalten oder verlagertem Rundrücken deformiert sind, sind maschinell nicht zu verarbeiten. Außerdem sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

Beschnitt: rechtwinklig und formatgleich, ohne Verblockung (elektrostatische Aufladung) und Verklebung (zu frische Farbe)

Lagenhöhen: die unverschränkten, kantengeraden Lagen sollen eine Höhe von 80 bis 100 mm aufweisen, das Verschnüren oder Verpacken einzelner Lagen ist nicht erwünscht

Angeklebte Produkte: Postkarten o.ä. sind in der Beilage innen anzukleben, bündig im Falz um Kopf oder Fuß der Beilage

Sonderprodukte: Ohne vorherige Prüfung kann die Verarbeitung von 3D-Beilagen oder Warenmustern nicht zugesagt werden

Sonstige spezifische Vorgaben abhängig vom Werbemittel gelten wie folgt:

Druckbogen, Katalogumschläge

• Die Standardanlieferung von Druckerzeugnissen erfolgt als Stangenauslage

• Die Paletten sind mit Stretchfolie zu fixieren (bei Bedarf Palette noch 2-fach mit PET-Band umreifen). Bei Druckerzeugnissen und Beilagen mit Produktstärke < 1 mm sind die Paletten zusätzlich mit Schutzecken sichern

• Eine Anlieferung der Druckerzeugnisse außerhalb des Standards (lose auf Palette) ist kostenpflichtig und vor der Lieferung bei KS-Europe zu avisieren

Beilagen, Kataloge

Beilagen mit Produktstärke bis 2 mm
• zwischen den Produktlagen jeweils Zwischenlagenpapier verwenden
• Beilagen (einzelne Bunde) nicht in Folie oder Papier verpacken und nicht mit Band umreifen
• Beilagen im Stapel mit Titel nach oben und geschlossener Kante in eine Richtung
Falls ein Umdrehen des Stapels erforderlich ist, dann immer mit Titel nach oben,
die geschlossenen Kanten sind dabei im Stapel mit je 100 Stück um 180° gedreht

zusätzlich bei Katalogen (2 – 6 mm)
• Kataloge im Stapel mit Titel nach unten und geschlossener Kante in eine Richtung
Falls ein Umdrehen des Stapels erforderlich ist, dann immer mit Titel nach unten,
die geschlossenen Kanten sind dabei im Stapel mit je 20 Stück um 180° gedreht

zusätzlich bei Katalogen (7 – 35 mm)
• Kataloge im Stapel mit Titel nach unten und geschlossener Kante in eine Richtung
Falls ein Umdrehen des Stapels erforderlich ist, dann immer mit Titel nach unten,
die geschlossenen Kanten sind dabei im Stapel mit je 10 Stück um 180° gedreht

3D-Beilagen, Warenmuster

• Anlieferung in Kartons, Produkte sind in einer Richtung auf Euro-Paletten abzusetzen
• Es muss zwingend eine entsprechende Deklaration hinsichtlich Belastbarkeit bzw. Stapelfähigkeit der fertigen Sendungen vorliegen. Sind diese nicht stapelfähig wird der erhöhte Aufwand in Rechnung gestellt.

Papierrollen im Endlos

• Anlieferung auf Euro-Paletten mit Keilen fixiert und mit Folie gegen Schmutz verpackt, mindestens 2-fach mit PET-Band umreift
• Innendurchmesser Rollenhülse: 70 mm

Personalisierung im Laserdruck
• Maximaler Rollendurchmesser: 1.300 mm (wir empfehlen 1.200 mm wegen möglicher Beschädigung der Rolle)
• Maximale bedruckbare Papierbreite: 463 mm pinless / 457 mm pinfeed
• Maximales Rollengewicht: 800 kg

Weiterverarbeitung Falzen
• Maximaler Rollendurchmesser: 1.100 mm
• Maximale bedruckbare Papierbreite: 510 mm pinless / pinfeed
• Maximales Rollengewicht: 630 kg

Selbstklebe-Etiketten auf Rolle

• Vor der Lieferung von Selbstklebe-Etiketten auf Rollen muss der Typ, der Außendurchmesser und die Wickelrichtung mit KS-Europe abgestimmt werden
• Rollen immer mit Angabe über Anzahl der aufgewickelten Etiketten
• Rollen in Eurotainer absetzen und gegen Verrutschen beim Transport sichern
• Maximale Etikettenbreite: 150 mm
• Rollenkern: 76 mm
Ohne Personalisierung
o Maximaler Rollendurchmesser: 380 mm
Zur Personalisierung
o Maximaler Rollendurchmesser: 280 mm

Folie

• Anlieferung stehend auf Euro-Paletten mit Folie gegen Schmutz verpackt
• Kennzeichnung mit Etikett auf Rollenkern mit Angabe Lieferant, Folientyp, Format, Stärke und Menge
• Maximaler Rollendurchmesser: 400 mm
• Innendurchmesser Rollenhülse: 76 mm
• Maximales Rollengewicht: 75 kg

9. Aufbau von Paletten:

Paletten sind ohne Überstand zu packen. Ausbeulungen oder schiefe Ladungen durch verrutschen sowie Transportschaden sind durch wirksame Transportsicherungen auszuschließen. Bei der Palettensicherung mittels Stretchfolie muss durch ausreichende Fußwickelungen ein fester Verbund mit dem Ladungsträger gewährleistet sein. Soweit möglich ist eine Verbundstapelung beim Palettenaufbau einzuhalten. Das Stapelbild einer Palette muss flach und möglichst in gleicher Höhe abschIießen, um das Stapeln der Paletten zu ermöglichen. Dies gilt besonders bei Mengen über 34 Paletten. Die maximale Höhe einer Palette beträgt 130 cm, das maximale Palettengewicht beträgt 900 kg (abhängig vom Produkt auf der Palette, s. Pkt. 8). Beim Umreifen der Palette ist darauf zu achten, dass die Kanten der Beilagen nicht beschädigt oder umgebogen werden. Paletten sind auf der Ladefläche des Anhängers immer in Querrichtung und nicht in Längsrichtung zu beladen.

10. Gültige Verpackungsmaterialien und Verpackungen

Gültige Materialien sind Kartonagen, Folien, Stahlbänder oder Kunstoffbänder (PE), Deckbretter und Aufkleber, die die stoffliche Wiederverwertung nicht behindern. Verbundmaterial ist nicht zugelassen. Die direkte Verpackung der Ware in Form von Einzel- und/oder Sammelverpackungen ist Sache des Lieferanten. Dieser hat durch die Wahl der entsprechenden Verpackung, Ladeeinheitssicherung und Ladehilfsmittel dafür Sorge zu tragen, dass die Ware in ordnungsgemäßen Zustand ihr Ziel erreichen kann. Es gelten die entsprechenden Vorschriften aus dem Kreislaufwirtschaftsgesetz und der Verpackungsordnung. Sämtliche zur Verpackung eingesetzten Materialien sind gemäß den gesetzlichen Vorgaben mit den entsprechenden Wertstoffsymbolen eindeutig zu kennzeichnen.

11. Abweichungen / Annahmevorbehalt:

Von dieser Richtlinie abweichende Anlieferungen sind mit einem erheblichen Mehraufwand im Wareneingang verbunden. Daher behält sich KS-Europe grundsätzlich vor, die Warenannahme zu verweigern oder den notwendigen Mehraufwand dem Lieferanten in Rechnung zu stellen.

Stand: Februar 2020